Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen sich auf alle Angebote und Dienstleistungen des Yogastudios MIOA YOGA Julia Giemza, Karolinenstr. 9, Hinterhof 1. OG, 20357 Hamburg.

§ 1 Leistungen

a) Die Anbieterin bietet regelmäßige Kurse zu Yoga und/oder Meditation zu festgelegten Uhrzeiten. Die jeweiligen Zeiten sind im Internetausschnitt der Anbieterin und Aushängen im Yogastudio zu entnehmen.

b) Die Kurse werden insbesondere in Gestalt von Einzelstunden, Blockkursen, Workshops, Seminaren und Abos abgehalten.

c) Die Anbieterin legt dem Kursteilnehmer nahe, eine App zur weiteren Kommunikation mit der Anbieterin zu verwenden, deren Zugangsvoraussetzungen Sie mit wirksamem Vertragsabschluss mitteilt. Die Nutzung der App erfolgt unter strenger Wahrung der Datenschutzgrundverordnung und insbesondere der Datenschutzerklärung der Anbieterin.

d) Die angebotenen Leistungen werden geleitet von Personen nach Auswahl der Anbieterin. Ein Anspruch auf eine bestimmte Person als Kursleiter besteht nicht. Die Anbieterin trägt dafür Sorge, dass jeder Kursleiter geeignet ist, die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

§ 2 Anmeldung und Vertragsschluss

Mit der Anmeldung zum Kursangebot (insbesondere Einzelstunden, Blockkurse, Workshops, Seminare und Abos) wird ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines entsprechenden Vertrages gestellt. Die Anmeldung kann dabei insbesondere Online in Form einer E-Mail, per Fax, in Schriftform, eines Telefonats oder eines Anmeldeformulars im Studio vor Ort erfolgen. Die Annahme unsererseits erfolgt durch den Versand einer E-Mail bzw. einer schriftlichen Anmeldungsbestätigung, wodurch der Vertrag zustande kommt. Fall die Anmeldung im Wege eines Fernabsatzes abgegeben wird (insbesondere Telefon, Fax, E-Mail) steht dem Teilnehmer ein Widerrufsrecht zu, dass weiter unten ausgeführt ist.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

Die Preise und Gebühren für das Kursangebot sind unmittelbar mit Vertragsabschluss sofort fällig. Die Kursgebühren sind grundsätzlich vollständig zu entrichten vor Beginn des ersten wahrzunehmenden Termins. Die Gebühren und Beiträge sind jeweils durch Überweisung oder Lastschrifteinzug zu bezahlen. Beim Abschluss eines Abovertrages ist der jeweilige monatliche Beitrag jeweils spätestens bis zum dritten Werktag des Monats zu überweisen.

§ 4 Widerrufsrecht

Als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB steht dem Kunden ein Widerrufsrecht zu bei Fernabsatzverträgen, d. h. Verträgen, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln beschlossen wurden.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, bin in 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage, ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

MIOA YOGA, Julia Giemza, Karolinenstr. 9, Hinterhof 1.OG, 20357 Hamburg, Telefon: +491736055408, E-Mail: info@mioayoga.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss diesen Vertrag zu widerrufen informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung oder die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wir Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

§ 5 Kündigung

Ein Monatsabonnement hat eine vertragliche Mindestlaufzeit von sechs Monaten, danach ist die Kündigung eines Monatsabonnements ohne Grund möglich, jeweils zum Monatsende mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und unabhängig hiervon besteht ein Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Dies ist aufseiten des Yogastudios insbesondere dann der Fall, wenn der Kunde mit zwei Monatsbeiträgen im Verzug ist.

§ 6 Änderungen des Kursangebotes

Das Yogastudio ist berechtigt, die angebotenen Stunden und Dienstleistungen, die Kursleitung, die Öffnungszeiten sowie den Kursort zu ändern. Dies wird jeweils rechtzeitig mitgeteilt. Die Änderung oder die Vertretung von Stunden berechtigt das Mitglied nicht zur Reduzierung der entrichteten Gebühr. Das Yogastudio bemüht sich, in Ansprache mit dem Kunden ein Nachholen der ausgefallenen Stunde zu ermöglichen, sofern das Yogastudio den Ausfall zu vertreten hat.

§ 7 Folgen ausgebliebener oder nicht wahrgenommener Einheiten

a) Falls ein Termin nicht stattfinden kann (z. B. wegen Erkrankung des Kursleiters oder höherer Gewalt) wird dieser an einem anderen Termin bzw. innerhalb eines anderen stattfindenden Termins nachgeholt. Es ist möglich, dass ein Ersatztermin an einem anderen Ort und/oder von einem anderen Kursleiter abgehalten wird.

b) Eine finanzielle Erstattung für ausgefallene Termine kann nicht erfolgen, solange ein Ersatztermin angeboten wird. Auch etwaige vergebliche Aufwendungen können insoweit nicht erstattet werden.

c) Im Rahmen eines Monatsabonnements können aufgrund von Urlaub verpasste Stunden innerhalb von vier Wochen nach der Rückkehr im laufenden Kursprogramm nachgeholt werden, sofern ein freier Platz zur Verfügung steht und dies mit dem Yogastudio abgeklärt ist.

§ 8 Rücktritt

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn der Kurseinheit zurücktreten. Der Rücktritt muss in Schriftform oder elektronisch (z. B. E-Mail, SMS) erfolgen. Bei einem Rücktritt werden folgende Stornogebühren fällig:

  • Bis vier Wochen vor Beginn der Einheit entstehen keine Kosten
  • Bis zwei Wochen vor Beginn 20 % der Kurseinheit (bei einem Abo 20 % des Monatsbeitrags)
  • Bis eine Woche vor Beginn 50 % der Kurseinheit (bei einem Abo 50 % des Monatsbeitrags)
  • Bei Rücktritt von weniger als einer Woche vor dem Beginn der Kurseinheit ist der gesamte Preis für die Kurseinheit fällig (bei einem Abo der gesamte Monatsbeitrag)

Dem Teilnehmenden bleibt ausdrücklich vorbehalten im Einzelfall nachzuweisen, dass dem Yogastudio MIOA YOGA, Julia Giemza durch seinen Rücktritt ein wesentlich geringerer Schaden bzw. wesentlich geringere Aufwendungen als die aufgelisteten Stornogebühren oder auch überhaupt kein Schaden bzw. überhaupt keine Aufwendungen entstanden sind.

§ 9 Gesundheitszustand des Teilnehmers

Der Teilnehmer versichert, dass er nicht an einer ansteckenden Krankheit leidet und dass auch keine sonstigen medizinischen Indikationen dem Ausführen des Kursangebotes entgegenstehen. Der Kursteilnehmer versichert ferner, dass keine Schwangerschaft vorliegt, und/oder bekannt ist. Im Falle einer Schwangerschaft ist der Teilnehmer verpflichtet, dem Yogastudio MIOA YOGA, Julia Giemza unverzüglich über das Bestehen der Schwangerschaft zu informieren.

§ 10 Haftung

Eine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden des Mitglieds aus einer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Yogastudios deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

§ 11 Urheberrechtsschutz

a) Fotografieren, Videomittschnitt oder sonstige Aufzeichnungen der Kurse und Workshops sind nur nach Rücksprache und Einwilligung durch die Anbieterin gestattet.

b) Lehrmaterial darf ohne Zustimmung der Anbieterin nicht vervielfältigt, verarbeitet und genutzt werden.

§ 12 Salvatorische Klauseln

Sollten einzelne Bestimmungen unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen AGB-Bestimmungen unberührt. In diesem Fall ist die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die der ursprünglichen Regelung inhaltlich, wirtschaftlich und rechtlich am nächsten kommt. Das Gleiche trifft auf Vertragslücken zu.

§ 13 Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.